Simon Kanzler - Vibraphonist Komponist
News Konzerte Presse Kontakt

New
            

22.10.2016

Nach langer Internet-Abstinenz gibt es sehr viele Neuigkeiten zu berichten. Im April 2016 erschien die erste CD meiner neuen Band Double Identity bei WhyPlayJazz und wir hatten die Ehre diese im Werner-Otto-Saal des Konzerhauses Berlin vorstellen zu dürfen. 
Im Sommer 2015 hatte ich eine intensive Kompositionsphase, bei der meine Hardcore Oper "Nodía Es" entstanden ist. Ein weiteres neues Projekt, das beim KIM Fest 2015 uraufgeführt wurde und im März 2017 im rbb-Studio aufgenommen wird, produziert von Wolf Kampmann.
Beim kommenden KIM Fest am 8. Dezember 2016 wird meine neue Komposition "die ewige wiederkehr" von dem renommierten ensemble mosaik uraufgeführt.

02.06.2014

Ich bin sehr erfreut, mitteilen zu dürfen, dass im Mai 2015 die zweite CD meiner Band "Talking Hands" bei Unit Records erscheinen wird. Wir haben diese im vergangenen Februar im Anschluss an eine erfolgreiche Tour aufgenommen. Es gibt auch schon erste Pressestimmen (siehe Presse). Wolf Kampmann schreibt im aktuellen Jazzthing "(...)Einmal mehr übersetzt der souveräne Bandleader mit seinem zweiten Streich die urbane Philosophie des New Yorker Labels PI Recordings in einen Berliner Kontext." Mit Otis Sandsjö (Se) und Geoffroy De Masure (F) gibt es zwei wunderbare Neuzugänge in der Band.

Hier ein erster Eindruck:

Otis Sandsjö (S) - tenor sax
Geoffroy De Masure (F) - trombone
Simon Kanzler (D) - vibes
Igor Spallati (I) - bass
Tilo Weber (D) - drums

Ich bin auch stolz auf das frisch gegründete Berliner Musiker-Kollektiv „KIM“! Seit August veranstalten wir jeden Mittwoch Konzerte im Salon Tippel in Neukölln. Wir versuchen die Grenzen der Komponierten & Improvisierten Musik so weit als möglich zu öffnen, sodass keine einengenden Kategorisierungen möglich sind. Im November gibt es eine erste Zusammenarbeit mit Tänzern, womit wir versuchen auch den Austausch mit anderen Kunstformen zu fördern!
Es ist ein Ort zum Experimentieren. Die Suche nach Neuen Wegen und Formen des Ausdrucks sind uns wichtig. In allererster Linie ist es aber ein Raum des künstlerischen Austauschs.

http://kimcollective.wordpress.com

„KIM wandert neugierig und offen durch die musikalische Landschaft, ist gewillt, künstlich gezogene Grenzen zu sprengen und hat keine Angst vor Abenteurn, vor musikalischen Entdeckungsreisen ins Unbekannte.
KIMs Lebenselixier ist der Austausch zwischen Künstlern/ Künstlerinnen, wodurch KIMs Horizont stets erweitert wird.“

‚Äč
2012 | Moritz Kronberger